Tagfahrlicht
Scheinwerfer© lassedesignen / Fotolia.com

Tagfahrlicht: Spezielle Beleuchtung für Tagfahrten

Das Tagfahrlicht ist eine Beleuchtungslösung, die für Fahrten am Tag genutzt werden kann, sofern nichts anderes vorgeschrieben ist. Das Tagfahrlicht ist teilweise schon serienmäßig eingebaut, kann aber auch nachgerüstet werden.

Das Tagfahrlicht wird auf unterschiedliche Weise realisiert; beispielsweise durch Dimmen des Hauptscheinwerfers (Fahrtlichtschaltung) oder durch den Einsatz von speziellen Leuchten. Letzteres hat einen entscheidenden Vorteil: Das An- und Ausschalten der regulären Scheinwerfer fällt weg, ein Tagfahrlicht ist immer vorhanden und die "echten" Scheinwerfer müssen erst bei Bedarf eingeschaltet werden. So schont ein Tagfahrlicht die Leuchtmittel der normalen Scheinwerfer.

Tagfahrlicht gibt es schon serienmäßig

In einigen europäischen Ländern ist es bereits Pflicht, auch am Tage mit Licht zu fahren. Besonders Autofahrer, die Xenon-Leuchtmittel in ihren Scheinwerfern haben, sind jedoch von einem ständigen Einschalten des Lichtes nicht begeistert, da Ein- und Ausschalten diese Leuchtmittel der Lebensdauer zusetzen können. Grund genug für einige Hersteller, Fahrzeuge mit eingebautem Tagfahrlicht auszustatten.

Besitzt man ein Auto, in dem noch kein Tagfahrlicht serienmäßig oder als Extra integriert ist, so kann man viele Modelle nachrüsten. Fertige Sets werden im Fachhandel angeboten und sind relativ leicht einzubauen. Ein Tagfahrlicht hat meist LED-Leuchtmittel, welche im Gegensatz zu normalen Leuchtmitteln sehr sparsam sind und eine lange Lebensdauer haben.