Sonderkennzeichen
KFZ-Kennzeichen© svort / Fotolia.com

Wer bekommt ein Sonderkennzeichen?

Sonderkennzeichen fallen auf den deutschen Straßen auf. Als normaler Nutzer eines Kraftfahrzeugs kommt man nicht in den Genuss der besonderen Nummernschilder; Sonderkennzeichen gibt es für Diplomaten und Fahrzeuge der Bundeswehr.

Gängige Kennzeichen mit insgesamt vier Buchstaben und vier Zahlen, oder auch fünf Buchstaben und drei Zahlen, sind sicherlich hinreichend bekannt. Aber immer wieder trifft man auf Autos, die offenbar Sonderkennzeichen haben. Und der Schein trügt nicht, denn Sonderkennzeichen sind auf den Straßen zahlreich vertreten. Relativ unbekannte Buchstabenkombinationen, nicht die übliche Buchstaben- und Zahlenreihenfolge oder total abgewandelte Kennzeichen findet man immer wieder. Doch was ist ein Sonderkennzeichen nun genau und wer kann eines bekommen?

Sonderkennzeichen in Deutschland

Diplomatische Vertretungen bekommen für Autos, die Mitarbeiter nutzen, Sonderkennzeichen, die mit einer 0 beginnen. Sie sind sehr auffällig, was nicht nur an der Art und am Komfort des Kraftfahrzeuges liegt. Die Zahl nach dem Bindestrich steht für das jeweilige Land.

Auffällig sind auch die Fahrzeuge der Bundeswehr, das Sonderkennzeichen mit dem einzelnen Y ist genauso markant wie die Deutschlandflagge dahinter. In Deutschland gibt es kein amtliches Autokennzeichen, das mit einem Y beginnt und so entschied man sich, bei dem Fuhrpark der Bundeswehr diese Art der Sonderkennzeichen zu nehmen.

Sonderkennzeichen für Behörden gibt es zwar seit dem 1.3.2007 nicht mehr, alte Kennzeichen wurden jedoch nicht eingezogen und so sind heute noch Sonderzeichen des Grenzschutzes oder des Technischen Hilfswerkes auf den Straßen zu finden.