Teilkasko-Versicherung: Vergleich

Bei der Teilkasko-Versicherung handelt es sich um eine freiwillige Kfz-Versicherung, mit welcher sich der Versicherungsnehmer gegen Schäden am eigenen Fahrzeug absichert. Sie schützt den Versicherungsnehmer grundsätzlich vor Beschädigung, Zerstörung oder Verlust des Fahrzeuges. Das gilt nicht nur bei einem Unfall, sondern auch bei Schäden durch höhere Gewalt wie Unwetter oder durch Beschädigungen, die beim Parken vor dem heimischen Grundstück von Tieren ausgelöst werden.

Was leistet die Teilkasko-Versicherung?

Die Teilkasko-Versicherung gilt als ergänzender Versicherungsschutz zur Kfz-Haftpflichtversicherung. Darüber hinaus übernimmt die Teilkasko-Versicherung auch

  • Glasbruchschäden,
  • die Folgen von Kurzschlüssen, wenn die Verkabelung des Fahrzeugs beschädigt ist,
  • Schäden, die durch einen Brand im Motorraum verursacht werden,
  • Wildschäden sowie
  • Beschädigungen des Fahrzeugs, die während eines Unwetterschadens entstehen. Das klassische Beispiel hierfür sind Hagelschäden, welche den Lack eines Fahrzeugs schädigen. Werden diese nicht schnellstmöglich behoben, leidet im Laufe der Zeit zwangsläufig die Karosserie und früher oder später auch die Sicherheit für die Insassen.
  • Wird das Fahrzeug gestohlen, ist ebenfalls diese Versicherung gefragt, um den Schaden zu ersetzen.

Das unterscheidet die Teilkasko-Versicherungen von anderen Fahrzeug-Versicherungen

Neben der Teilkasko-Versicherung ist die Kfz-Haftpflicht-Versicherung die bekannteste Kfz-Versicherung. Bei dieser handelt es sich um eine sogenannte Pflichtversicherung, welche für die Zulassung eines Fahrzeugs zwingend erforderlich ist. Sie soll die Schadenersatzansprüche Dritter, die bei einem durch den Versicherten verursachten Unfall geschädigt werden, bezahlen. Sind beispielsweise mehrere Fahrzeuge in einen Unfall verwickelt oder wurden mehrere Personen dabei verletzt, können sich die Sach- und Personenschäden schnell auf eine sieben- oder achtstellige Summe addieren, für welche der Unfallverursacher ohne Versicherungsschutz geradestehen müsste.

Teil- oder Vollkasko?

Gefragt ist die Teilkasko-Versicherung vor allem bei älteren Fahrzeugen. Denn Fahrzeughalter, die einen Neuwagen fahren, greifen eher zu Vollkasko-Versicherungen, die einen umfassenderen Versicherungsschutz verspricht, aber auch mit höheren monatlichen Beiträgen zu Buche schlägt. Auch Fahrzeughalter, die ihr neues Fahrzeug über eine Autobank oder ihre Hausbank finanzieren, greifen gezwungenermaßen eher zur Vollkasko-Versicherung. Denn der Abschluss dieser Police ist bei nahezu allen Kreditinstituten die zwingende Voraussetzung für einen positiven Bescheid der Kreditanfrage.

Was unterscheidet die Teilkasko-Versicherung von der Vollkasko?

In der Vollkasko-Versicherung werden auch Schäden abgedeckt, welche bei der Teilkasko-Versicherung nicht berücksichtigt werden. Das betrifft vor allem Schäden, welche durch mutwillige Beschädigungen durch Dritte oder bei einem eindeutig selbst verursachten Unfall entstanden sind. Fahrzeughalter, welche die Wahl zwischen einer Vollkasko und einer Teilkasko-Versicherung haben, entscheiden sich oft für letztere Alternative, weil hier die Beiträge niedriger sind.

So berechnen sich die Beiträge für die Teilkasko-Versicherung

Das maßgebliche Kriterium für die Berechnung der Beiträge ist bei der Teilkasko-Versicherung die Einstufung des Fahrzeugs nach Typenklassen. Anders als bei der Vollkasko-Versicherung gibt es bei der Teilkasko-Versicherung keinen Schadenfreiheitsrabatt, der sich positiv auf die Höhe der Versicherungsnehmer auswirken. Wer sein bei einem Versicherungsunternehmen die Teilkasko-Versicherung abschließen möchte, wird jedoch trotzdem nach Schadensfällen in den vergangenen 24 Monaten befragt. Hatte der Versicherungsnehmer in diesem Zeitraum seiner vorherigen Versicherung einen Schaden gemeldet, muss er bei der neuen Assekuranz gegebenenfalls höhere Beiträge bezahlen als ein Versicherungsnehmer, der noch keinen Schaden verursacht hatte.

Teilkasko-Versicherung: darum lohnt sich ein Vergleich

Da es sich bei der Teilkasko-Versicherung um eine freiwillige Kfz-Versicherung handelt, lohnt sich vor dem Abschluss für den Versicherungsnehmer ein Vergleich der unterschiedlichen Angebote in doppelter Hinsicht: Er kann ermitteln, bei welchem Anbieter er die niedrigsten Beiträge bezahlt und welcher attraktive Zusatzleistungen anbietet. Am schnellsten ist das mithilfe eines Online-Kfz-Versicherungsrechners möglich.