Zulassungsstelle
Autokauf© m.schuckart / Fotolia.com

Die Zulassungsstelle und ihre Funktionen

Die Zulassung von Fahrzeugen erfolgt bei einer Zulassungsstelle. Diese Behörde hat aber noch weitere Funktionen. Beispielsweise überwacht sie die Ausführung der StVO und erteilt und entzieht Führerscheine.

Grundsätzlich gilt in Deutschland eine Zulassungspflicht von Fahrzeugen zum Straßenverkehr. Zudem darf auch nicht jede Person ein Fahrzeug führen. Dieses Verfahren ermöglicht es, Genehmigungen bezüglich der Verkehrssicherheit sowie Informationen bezüglich der Kfz-Steuer zu überwachen.

In der Regel liegt die Zuständigkeit für die Zulassung beim Landkreis oder bei der kreisfreien Kommune. Bei Fahrzeugen der Bundes- und Landesorgane ist eine spezifisch dafür eingerichtete Zulassungsstelle zuständig. So verfügen beispielsweise die Polizei und die Bundeswehr über eine eigene Zulassungsstelle.

Zulassungsstelle regelt die Einhaltung der Straßenverkehrsordnung

Jede Zulassungsstelle ist eine durch Landesrecht bestimmte Verwaltungsbehörde, welche dazu beauftragt ist, die Bewachung und Ausführung der Straßenverkehrsordnung zu regeln. Sie ist für die Erteilung und den Entzug von Fahrerlaubnissen genauso zuständig wie für die Zulassung von Fahrzeugen, hat aber häufig auch Kompetenzen hinsichtlich der Verkehrszeichenordnung. Eine Zulassungsstelle hat somit ordnungsbehördliche Funktionen. Sie ist oft mit der Führerscheinstelle zusammengelegt. Beim Kauf eines Neuwagens kümmert sich der Händler oft selbst um die Zulassung, bei einer Ummeldung muss man jedoch selbst zur Zulassungsstelle.

Die Zulassung erfordert eine gewisse Vorbereitung

Wer sein Fahrzeug registrieren möchte, der sollte nicht unvorbereitet zur Zulassungsstelle kommen. Damit der Vorgang der Zulassung überhaupt zustande kommt, muss Folgendes gegeben sein: Die Anmeldeperson muss eine nationale oder europaweite Typengenehmigung für das Fahrzeug vorweisen. Auch möglich ist das Vorlegen eines Fahrzeug-Gutachtens, das durch einen amtlichen Sachverständigen ausgeführt wurde. Es muss zudem eine geltende Haftpflichtversicherung nachgewiesen werden. Die Zulassungsstelle erteilt dann die aus zwei Teilen bestehende Zulassung. Sie setzt sich aus dem so genannten Zulassungsschein und dem zu vergebenden Nummernschild für das Fahrzeug zusammen.