Zündschlüssel
Autoschlüssel© diego cervo / Fotolia.com

Zündschlüssel: Aufschließen, einstecken, losfahren

Ein Zündschlüssel dient dazu, Fahrzeuge zu öffnen und zu starten. Er wird nicht nur für Autos, sondern auch für andere motorisierte Geräte und Maschinen verwendet.

Moderne Zündschlüssel sind oft mit Extra-Funktionen wie einer elektronischen Wegfahrsperre ausgestattet. Zudem verfügen sie über einen Funksender, mit welchem man die Zentralverriegelung aus einem bestimmten Abstand bedienen kann, ohne den Zündschlüssel ins Türschloss zu stecken.

So wird die Zündung aktiviert

Zuerst wird mit dem Zündschlüssel die Fahrzeugtür geöffnet. Danach muss er in das Zündschloss gesteckt werden, um das Fahrzeug zu starten. Durch das Drehen des Schlüssels nach rechts wird die Zündung aktiviert. Dadurch schließt sich der Zündkreislauf und der Motor des Fahrzeugs wird angelassen. Der Zündschlüssel aktiviert nicht nur den Motor, sondern auch andere elektrische Elemente des Fahrzeugs wie beispielsweise die Fensterheber, die Verriegelung der übrigen Türen und die Lüftung.

Moderne Zündschlüssel sind eher eine Zündkarte

Bei modernen Automobilen ist der Zündschlüssel elektronischer Art. Sein bartloses Ende wird in einen passenden Schlitz gesteckt. Statt den Schlüssel nun zu drehen, wird auf einen Startknopf gedrückt, der den Motor aktiviert. Diese neuen Zündschlüssel haben äußerlich kaum noch etwas mit einem herkömmlichen Schlüssel gemeinsam. Sie ähneln entweder einem Kästchen oder einer flachen Karte. Dieses Design wurde nicht nur der Funktionalität wegen gewählt, es gewährt auch mehr Sicherheit im Fahrzeug-Innenraum. Denn im Falle eines Unfalls kann ein herkömmlicher Zündschlüssel Verletzungsgefahr bergen. Er könnte sich lösen und Airbags aufritzen oder beim Aufprall das Knie des Fahrers verletzen. Flache Karten sind außerdem einfacher überallhin mitzunehmen, da sie besser in den Geldbeutel passen.