Solarfahrzeug
Sonne© gunnar3000 / Fotolia.com

Solarfahrzeug: Unterwegs mit Sonnenenergie

Ein Solarfahrzeug setzt beim Antrieb und zur Erzeugung von Energie auf die Sonne. Es hat Sonnenkollektoren auf dem Dach, die die erfasste Sonnenenergie sofort in Antriebsenergie umwandeln können.

Dies ist die umweltfreundlichste Methode der Fortbewegung, allerdings ist diese Form des Antriebs auch sehr vom Wetter abhängig und große Geschwindigkeiten sind mit dieser Technik bisher auch noch nicht erreicht worden. Ein Solarfahrzeug ist aber als Zweitfahrzeug eine gute Alternative. Manche Solarfahrzeuge besitzen auch Module, in denen die gewonnene Energie gespeichert werden kann. Somit kann man mit diesen Fahrzeugen auch bei schlechtem Wetter fahren. Die Reichweite ist allerdings noch stark eingeschränkt.

Das Solarfahrzeug taugt noch nicht für den Massenmarkt

Das Solarfahrzeug konnte mit den bisherigen Techniken aber noch keine genügenden Kräfte entwickeln, um mit anderen Fahrzeugen konkurrieren zu können. Deswegen werden Solarfahrzeuge auch noch nicht im Massenbetrieb hergestellt. Es ist aber nicht auszuschließen, dass eines Tages ein Solarfahrzeug entwickelt wird, das den Sprung auf den Massenmarkt schafft. Ein solches Fahrzeug würde sich beispielsweise als Stadtfahrzeug oder für andere kurze Strecken eignen. Die Abhängigkeit vom Wetter ist aber auch hier groß.

Aufladen an der "Solartankstelle"

Mit heutigen Solarfahrzeugen kommt man über kurze Strecken nicht hinaus. Hier gibt es aber auch noch alternative Möglichkeiten. Wer trotzdem Sonnenenergie nutzen möchte, kann sein Fahrzeug auch an einem stationären Sonnenmodul aufladen. Diese Fahrzeuge besitzen dann mehr Platz für einen größeren Energiespeicher und haben dementsprechend auch eine größere Reichweite. So können dann auch längere Strecken bewältigt werden. An ein Auto, das mit Benzin betrieben wird, reicht es aber dennoch nicht heran.