Schadstoffklasse
Feinstaubplakette© Henry Schmitt / Fotolia.com

Wofür die Schadstoffklasse wichtig ist

In eine Schadstoffklasse wird ein Fahrzeug aufgrund ausgestoßener Abgase eingeordnet. Unter anderem aus der Schadstoffklasse ergibt sich der Beitrag zur jährlichen Kfz-Steuer. Auch für die Vergabe der Feinstaubplakette spielt sie eine Rolle.

Der Schadstoffausstoß hängt von der Größe, der Ausstattung und vom Alter des jeweiligen Fahrzeuges ab. Wie viele Steuern man für sein Fahrzeug bezahlen muss, hängt natürlich auch von weiteren Faktoren ab, aber immer auch von der Schadstoffklasse. Zu welcher Klasse das eigene Fahrzeug zu zählen ist, erfährt man im Fahrzeugschein. Daraus lässt sich dann auch der steuerliche Betrag ableiten.

Nach der Schadstoffklasse wird auch die Feinstaubplakette vergeben

Damit die Umwelt nicht unnötig belastet wird, sollten vor allem schadstoffarme Autos auf unseren Straßen fahren. Deswegen werden Autos mit hohem Schadstoffausstoß auch höher besteuert. Autos mit niedrigem Schadstoffausstoß sind dagegen sehr günstig. Von der Schadstoffklasse hängt auch die Art der Feinstaubplakette ab, die an ein Fahrzeug vergeben wird.

Die Schadstoffklasse ermittelt sich im Wesentlichen aus dem CO2-Ausstoß pro hundert Kilometer. Bei Dieselfahrzeugen sollte ein Rußpartikelfilter vorhanden sein, um die hohen Emissionen zu vermindern. Hier empfiehlt sich immer ein modernes Fahrzeug und auch Kleinwagen haben hier oft Vorteile.