Fahrtenbuch
Autobahn© LVDESIGN / Fotolia.com

Im Fahrtenbuch werden Daten zur Fahrt protokolliert

In einem Fahrtenbuch werden Daten und Informationen zur Fahrzeugnutzung aufgezeichnet. Für Berufsfahrer ist das Führen eines Fahrtenbuchs erforderlich. In der Regel geschieht dies noch ganz klassisch mit Papier und Stift.

Im Fahrtenbuch festgehalten werden unter anderem Datum, Abfahrts- und Ankunftsorte, der Zweck der Fahrt und die gefahrenen Kilometer bzw. Kilometerstände. Auch wenn Fahrtenbücher heute noch oft manuell geführt werden, so sind wir in einem Zeitalter, in dem Zettel und Stift von GPS und Elektronik abgelöst werden können, so dass das Fahrtenbuch immer öfter elektronisch geführt wird. Hier sollte man auf einen sicheren Dienstleister achten; führt man das Fahrtenbuch mit eigenen Geräten, kann es zu Problemen mit dem Finanzamt kommen.

Wer muss ein Fahrtenbuch nutzen?

Zur Führung eines Fahrtenbuches sind zum Beispiel Unternehmer verpflichtet, die gewerblich genutzte Fahrzeuge bei der Steuer geltend machen wollen. Über Kilometerpauschalen, wie man sie auch bei Arbeitnehmern kennt, soll eine Abrechnung erfolgen. Die Nutzung eines Fahrtenbuches ist dabei zwingend erforderlich und Voraussetzung. Es ist für Gewerbetreibende aber auch darüber hinaus ein sinnvolles Instrument zur Erfassung der Nutzungsdaten von Fahrzeugen.

Auch Privatpersonen können zur Führung eines Fahrtenbuches verpflichtet werden. Bei Verstößen im Straßenverkehr kann einem auferlegt werden, sämtliche Fahrten in einem Fahrtenbuch zu protokollieren.