Kfz-Versicherung vergleichen: Optimalen Angebot finden

Kfz-Versicherungen vergleichen lohnt sich, denn jede Police sollte genau an die individuellen Lebensumstände sowie die persönlichen Bedürfnisse angepasst sein. So kann sichergestellt werden, dass die für Sie relevanten Risiken optimal abdeckt werden. Darüber hinaus empfiehlt sich ein Vergleich von Kfz-Versicherungen, da durch eine Auswahl des günstigsten Angebots jede Menge Geld gespart werden kann. Eine einfache und unkomplizierte Möglichkeit dazu bieten Online-Versicherungsrechner. Diese berechnen anhand einiger Daten des Versicherungsnehmers sowie des zu versichernden Autos im Handumdrehen die zu erwartende Prämienhöhe und vergleichen die Angebote der verschiedenen Versicherungen miteinander.

Die Prämienhöhe der Kfz-Versicherungen vergleichen

Die Höhe der Versicherungsprämie richtet sich nicht nur nach dem Leistungsumfang. Einen wichtigen Punkt für die Berechnung der Prämie bildet die Typklasse des Kfz. Diese gibt darüber Auskunft, wie oft Fahrzeuge dieses Typs in Unfälle verwickelt sind und wie hoch deren Schadenbedarf ist. Je höher die Typklasse ist, desto höher ist auch die Versicherungsprämie. Daneben wirken sich auch die Regionalklassen auf die Berechnung der Beiträge zur Kfz-Versicherung aus. Diese können von Versicherung zu Versicherung unterschiedlich ausfallen, weshalb sich ein Vergleich hier ganz besonders lohnt. Sogenannte weiche Faktoren beeinflussen die Prämienhöhe weiter. Diese beziehen sich etwa auf die Familiensituation, die Fahrzeugunterbringung sowie die Nutzung des Fahrzeugs. Viele Versicherungen bieten Rabatte, wenn bestimmte weiche Faktoren erfüllt werden. Hierzu zählen zum Beispiel ein abgeschlossener Garagenplatz als nächtliche Unterbringung des Fahrzeugs, die alleinige Nutzung des Fahrzeugs durch den Versicherungsnehmer oder mehrere bei derselben Versicherung abgeschlossene Verträge. Mit einem Kfz-Versicherungsvergleich kann auch hier gespart werden.

Den Leistungsumfang der Kfz-Versicherungen vergleichen

Die Kfz-Haftpflichtversicherung deckt vom Versicherungsnehmer verursachte Schäden an Dritten ab, wohingegen die Kaskoversicherung für am Fahrzeug des Versicherungsnehmers entstandene Schäden aufkommt. Kaskoversicherungen lassen sich in Vollkasko und Teilkasko unterteilen. Diese unterscheiden sich durch den Umfang der von ihnen abgedeckten Schäden. Bei der Prämienberechnung von Kfz-Haftpflicht-, Teilkasko- und Vollkasko-Versicherungen kommen daher unterschiedliche Faktoren zum Tragen, was beim Kfz-Versicherungsvergleich berücksichtigt werden muss.

Ebenso wie bei der Kfz-Haftpflichtversicherung gibt es auch bei der Teilkasko und Vollkasko Typ- und Regionalklassen. Diese unterscheiden sich bei beiden Versicherungsarten jedoch. Das Alter des Fahrzeugs spielt bei eine besondere Rolle: Je älter das Fahrzeug ist, desto unrentabler ist eine Teil- oder Vollkasko, da sich diese am Wert des versicherten Fahrzeugs orientieren. Ein weiterer wichtiger Faktor für die Berechnung der Prämie ist die Höhe des vereinbarten Selbstbehaltes, der im Schadensfall vom Versicherungsnehmer bezahlt werden muss. Je höher dieser ist, desto niedriger fällt die Versicherungsprämie aus. Auch der nächtliche Stellplatz kann die Prämie der Kaskoversicherung beeinflussen. Steht das Auto über Nacht in einer abgeschlossenen Garage, verringert dies das Risiko von Beschädigungen und somit auch die Höhe der zu bezahlenden Prämie.

Wenn Sie einen Versicherungsvergleich durchführen, haben Sie gute Chancen, eine günstige und individuell optimal passende Versicherung zu finden. Auf den nächsten Seiten finden Sie eine Anleitung zur korrekten Kündigung Ihrer Kfz-Versicherung, denn auch hier gilt es, einige wichtige Punkte zu beachten.